SPD Arbeitsgemeinschaft AfA Unterbezirk Straubing

zum Inhalt | zur Hauptnavigation

Navigationspfad

Homepage

SPD AG für Arbeitnehmerfragen Ub Straubing (AfA)

für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

 

Aufgaben der AfA:

Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Betrieben und Verwaltungen mit der Politik und den Zielen der Partei vertraut zu machen und die Partei
durch die Gewinnung neuer Mitglieder zu stärken.

Die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeit-nehmer in der politischen Willensbildung zur Geltung zu bringen und die politische Mitarbeit der Arbeitnehmer zu verstärken.

Die aktive Mitarbeit der sozialdemokratischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Gewerkschaften, Betriebs- und Personalräten und Sozialorganisationen zu fördern.

Die in Betrieben, Unternehmen und Verwaltungen gewählten Arbeitnehmervertretungen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben zu unterstützen.

Die Partei zu unterstützen, in Betrieben und Verwaltung eine Betriebsorganisation und ein Betriebsvertrauensleutenetz aufzubauen.

 

Counter

Besucher:269943
Heute:9
Online:1
 

SPD Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen Straubing

Willkommen!

Herzlich willkommen auf den Internet-Seiten der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD (AfA)im Unterbezirk Straubing.

Das Leitmotiv unserer politischen Arbeit ist zugleich einfach, knapp und klar:

Für Arbeit und soziale Gerechtigkeit!

Für diese beiden Ziele setzen sich Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten seit über 140 Jahren ein.

Beides ist zugleich sehr aktuell. Die Arbeitslosigkeit ist in den letzten 20 Jahren fast stetig gestiegen. Wir wollen dieses Problem nicht einfach hinnehmen. Denn Erwerbsarbeit entscheidet für die allermeisten Menschen gleichzeitig über das Maß der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Unser vorrangiges Ziel bleibt daher der Abbau der Massenarbeitslosigkeit und die Schaffung neuer, sozial abgesicherter Arbeits- und Ausbildungsplätze.

Unsere Homepage ist seit dem 26. April 2010 online.

Auf unseren Internet-Seiten finden Sie aktuelle Informationen über unsere Arbeit, unsere Positionen und unsere Ansprechpartner.

Ich lade Sie herzlich ein, bei uns mitzuarbeiten.

Haben Sie Fragen, schicken Sie uns einfach unter "Kontakt" eine Mail.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Rückert
AfA Unterbezirksvorsitzender

mit der Vorstandschaft

 
 

AllgemeinSPD AfA informiert über Rechte und Pflichten bei Schwerbehinderung im Arbeitsleben

(AfA) im UB Straubing, Stefan Rückert die Veranstaltung zum Thema „Schwerbehinderung im Arbeitsleben-Rechte und Pflichten der Arbeitnehmer“ im gut besuchten Gasthaus Wurm in Bärndorf bei Bogen. Die beiden Referenten Wolfgang Sattich-Jaklin, Hauptvertrauensperson der Schwerbehinderten im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr und Ernst Schiller, ehemaliger langjähriger Schwerbehindertenvertreter und Mitglied im Betriebsrat einer Straubinger Firma stellten in ihren Ausführungen zu diesem Thema ihr enorm hohes Fachwissen unter Beweis. Wolfgang  Sattich-Jaklin stellte in seinen Darlegungen die Problematik, die sich für den einzelnen Arbeitnehmer zur Schwerbehinderung ergeben, in den Mittelpunkt. Er ging unter anderem auf die Punkte Antragstellung, Antragstellung auf Verschlechterung, Grade der Behinderung und deren Folgen, Teilhaberichtlinien und die Frage der Gleichstellung ein. Es entstand ein vertrauter Dialog zwischen Referent und Besuchern, bei dem alle gestellten Fragen auch eine Antwort erhielten. Waren die Ausführungen von Herrn Sattich-Jaklin mehr auf den Bereich der Beamten und den öffentlichen Dienst ausgerichtet, so berichtete Ernst Schiller aus seinen reichen Erfahrungen mit einem mittelständischen Industriebetrieb. Auch hier entstand ein reger Dialog mit den Teilnehmern der Veranstaltung. So ging es ihm u.a. um den Urlaub bei Schwerbehinderung, um die gesetzlich vorgeschriebene Integrationsvereinbarung um behinderten gerechte Arbeitsplätze und die Anwendung all dessen in der Praxis. Auch hier gab es ein breites Spektrum an Fragen, die auch gleich beantwortet wurden. Auf die Frage  angesprochen, welche Forderungen beide Referenten an die politisch Verantwortlichen zur Verbesserung der Situation behinderter oder schwerbehinderter Menschen haben, waren sie sich einig, dass es in jedem Betrieb aufgrund gesetzlicher Regelungen eine Schwerbehindertenvertretung geben muss, deren Rechtsstellung kraft Gesetzes besonders gestärkt wird. Außerdem forderten beide eine enorme Erhöhung der Ausgleichsabgabe bei Nichteinhaltung der Quote zur Beschäftigung von Schwerbehinderten. Am Ende der Veranstaltung bedankte sich Stefan Rückert bei beiden Referenten für ihr engagiertes Plädoyer für die Rechte von Schwerbehinderten. Auch nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung nutzten noch viele Besucher die Möglichkeit zur Beantwortung ihrer privaten Fragen.

Veröffentlicht am 12.11.2015

 

AllgemeinStraubings Bürger aktiv beim „ Stadtradeln „

Selbstverständlich sind wir bei so einer tollen Aktion gerne mit dabei betont „ Sportgemeinschaft Chef  Konrad Denk „ aus Straubing .Deutschlandweit wird wieder in die Pedale getreten. Mehr als 300 Regionen machen mit bei der Aktion „ Stadtradeln“, um das Klima zu schützen und den Radverkehr zu fördern. Auch in Straubing wird geradelt und da darf natürlich ein Team der „Sportgemeinschaft Konrad Denk “ nicht fehlen. Bei einer kleinen Rad-Tour am Samstag strampelten sich die Teilnehmer der Sportgemeinschaft Konrad Denk schon einmal warm. Es sind viele Bürger der Stadt  begeistert. Außerdem kommt man mit den Bürgern ob jung oder alt in Dialog. 

Nachhaltige Mobilität und Klimaschutz sind ein wichtiger Teil unserer Gemeinschaft und wir hoffen, dass wir beim „Stadtradeln „ mit vielen geradelten Kilometern ein Zeichen setzen können. Generell ist das Potenzial des Fahrradfahrens enorm, wenn man überlegt, dass etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland im Verkehrssektor entstehen .Da versteht es sich von selbst, dass die „ Sportgemeinschaft Konrad Denk „diese Aktion unterstützt. Immerhin setzt man sich hier besonders für Themen wie Bioenergie, Nachhaltigkeit und Klimaschutz ein. Gleichzeitig tut man was für die körperliche Fitness und das Immunsystem. Im dreiwöchigen Aktionszeitraum seit Ende August darf jeder Bürger, ob jung oder alt  auch ordentlich für die gute Sache in die Pedale treten. Dabei muss es auch nicht immer gleich eine mehrstündige Radtour sein. Besonders für alle Strecken im Stadtverkehr ist das Fahrrad die perfekte Wahl und jeder geradelte Kilometer ist hier nahezu zwangsläufig ein positiver Beitrag zum Klimaschutz. Gerade die Kurzstrecken mit dem Auto haben es in sich, hier liegt ein enorm hohes Einsparpotenzial“,  Auf den ersten paar Kilometern kann ein kalter Motor bis zu 30 Liter auf 100 Kilometern verbrauchen. Wer da aufs Fahrrad umsteigt, tut nicht nur etwas für die Gesundheit, die Umwelt und das Klima, sondern auch für den Geldbeutel“. Und teilweise komme man mit dem Rad im Stadtverkehr sogar schneller ans Ziel als mit dem Auto, „Zumal ja auch die Parkplatzsuche wegfällt “ .Abgesehen von all den Vorteilen macht Fahrradfahren auch schlicht und ergreifend Spaß. Radler sind aus unserem Stadtbild nicht mehr wegzudenken“, so Matthias Reisinger, Leiter der Abteilung Stadtmarketing im Rathaus. Darum ist es uns auch besonders wichtig, mit dieser Aktion ein Zeichen zu setzen nicht nur für den Klimaschutz, sondern auch für das Fahrradfahren an sich! “Stadtradeln“  ist eine bundesweite Kampagne des Klima- Bündnisses. Im Aktionszeitraum vom 24. August bis zum 13. September können sich alle Straubinger Bürger gemeinsam für Klimaschutz und Radverkehr einsetzen. Dabei zählt jeder geradelte Kilometer! Mitmachen ist noch möglich, denn zusammen macht das „ Stadtradeln „ am meisten Spaß. Wie kann man sich beteiligen? Was muss man tun? Ganz einfach einen Kilometer Erfassungsbogen unter Stichwort: Sportgemeinschaft Konrad Denk bei Stadtmarketing im Stadtturm abholen,  Km eintragen und abgeben, ist kinderleicht und kostenlos. Nähere Information unter Telefon 09421/944-380 .

Sportgemeinschaft-Chef Konrad Denk, der auch Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA)  der SPD ist radelte schon im Jahr 2010 mit SPD-Fraktionschef im bayerischen Landtag Markus Rinderspacher unter dem Motto:   „Rote Radler 2010“

Veröffentlicht am 13.09.2015

 

KommunalpolitikStädtischer Seniorentreff in Straubing jetzt...............

Kolumne

1076 Straubinger Bürgerinnen und Bürger haben Ende Oktober 2011 für einen städtischen Seniorentreff in Straubing unterschrieben, darunter waren auch etliche Stadträtinnen und Stadträte verschiedener Fraktionen. Mit unterschrieben haben auch die Kraftsportler der Sportgemeinschaft Ü 55 mit BLSV - Übungsleiter Konrad Denk.

Veröffentlicht am 22.11.2013

 

RSS-Nachrichtenticker

 

Liebe Besucherin lieber Besucher

Schön, dass Sie sich unsere Homepage ansehen. Verweilen Sie etwas und stöbern Sie bitte in unseren informativen Seiten.
Herzlichen Dank für Ihren Besuch!
Ihr AfA-Vorstand

 

Eishockey